Hier finden Sie eine wöchentliche Auswahl der Medienberichte zum Thema Kindesmissbrauch inkl. der weiterführenden Links zum Nachlesen.

Eine Anmeldung zum wöchentlichen Newsletter im E-Mail-Format ist unter diesem Link möglich.

Drei Jahre Haft für Barnstorfer: Schwerer sexueller Missbrauch eines Kindes
Das Landgericht Verden verurteilt einen 70 Jahre alten Mann aus Barnstorf zu drei Jahren Haft wegen schweren sexuelln Missbrauch eines Kindes. Der Junge wurde erstmalig im Alter von elf Jahren im Jahre 2008 zum Opfer. Der Junge ging weiter zu dem Mann, weil es dort, anders als zu Hause, nach Belieben Fernsehgucken und Computer spielen durfte. (Kreiszeitung)

Aufarbeitung des Staufener Missbrauchsfalls: Behörden räumen Versäumnisse ein
Im Staufener Fall blieb schwerster Missbrauch trotz Warnung Monate unentdeckt. Die beteiligten Behörden haben in einem vorgestellten Abschlussbericht nun Fehler und Versäumnisse eingeräumt. (SWR Aktuell)

Interview am Morgen: Sexuelle Gewalt unter Minderjährigen „Kinder mit schwerwiegendem Fehlverhalten brauchen sehr enge Grenzen“
Ein schwerer Fall von sexueller Gewalt unter Kindern hat Eltern, Lehrer und Politiker in ganz Deutschland schockiert. Klaus Seifried war jahrzehntelang Schulpsychologe und Lehrer und erzählt, warum Kinder zu Täter werden und was traumatisierten und von Gewalterfahrungen geprägten Kindern hilft. (Süddeutsche Zeitung)

Kampf gegen hohe Dunkelziffer: Wie sich Kindesmissbrauch besser verfolgen lässt
Die Dunkelziffer bei sexueller Gewalt gegen Kinder und Jugendliche ist zu hoch, denn schätzungsweise werden nur 20 Prozent der Taten angezeigt. Die Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs schlägt Maßnahmen dagegen vor. (Spiegel Online)

Sexueller Missbrauch: Wer ist gefährdet? Wie verhalte ich mich?
Ein Bericht über die Erkennung von sexuellem Missbrauch, welche Hilfeanlaufstellen es gibt sowie Tipps zum Umgang und zur Prävention. (Der Tagesspiegel)

„Alles Isy“ im Ersten: Wie erklärt man seinem Kind, dass es vergewaltigt wurde?
Der Film „Alles Isy“ erzählt von einem Mädchen, das auf einer Party bewusstlos von drei Jungend vergewaltigt wurde. Einer der Stärken des Filmes ist seine Nähe zur Realität. Weiterhin wird gut aufgezeigt, wie man mit sexueller Gewalt umgehen kann und welche Handlungsmöglichkeiten es gibt. Der Film ist in der ARD Mediathek noch bis zum 05.12.2018 verfügbar (Süddeutsche Zeitung)

Google-KI spürt Bilder von Kindesmissbrauch auf
Google stellt eine kostenlose Content-API zur Erkennung von Darstellung von sexuellem Kindesmissbrauch zur Verfügung, mit dem Ziel Kindesmissbrauch schneller und effektiver aufzuspüren. (Heise Online)

To protect children from sexual abuse we need to talk to potential offenders
Um Kinder vor sexuellem Missbrauch zu schützen, ist es wichtig mit potenziellen Straftätern zu sprechen und sich mit diesen Menschen zu beschäftigen. Tom Squire ist klinischer Leiter der Lucy Faithfull Foundation, einer britischen Wohltätigkeitsorganisation, der über seine Arbeit zum Thema Kindesmissbrauch spricht. (The Guardian, englisch)

Ein umfängliches Bild des Missbrauchs in der Kirche
Die im Jahr 2011 in Auftrag gegeben Missbrauchs-Studie über katholische Kirchen in Deutschland wurde fertiggestellt. Am 25. September will das Forscherkonsortium bei der Herbstversammlung der Deutschen Bischofskonferenz in Fulda die Ergebnisse vorstellen. Die Studie soll laut deutschen Bischöfen für „Klarheit und Transparenz über diese dunkle Seite in unserer Kirche“ sorgen. (Katholisch.de)

Pope Francis orders new bishops to ‚just say no to abuse‘
Papts Franzikus befiehlt neuen Bischöfen, „nein zu sagen“. Angesichts von Vorwürfen, er habe sexuellen Missbrauch von Kindern verheimlicht, warnt er die Bischöfe vor „persönlichen Schlachten“. (The Guardian, englisch)