Die weltgrößte Messe für Informationstechnik CeBIT fand mit 3300 Ausstellern vom 14. – 18. März in Hannover statt. Gemeinsam mit dem Partnerland Schweiz wurden unter dem Motto“d!cono-my: join – create – succeed“ IT-Innovationen aus aller Welt vorgestellt. Das Bündnis WhiteIT präsentierte sich dieses Jahr auf dem Gemeinschaftsstand des Landes Hessen in Halle 7. Hierbei ergab sich die Gelegenheit, das Bündnis, seine Ziele, die aktuellen Präventionsprojekte und insbesondere das technische Projekt CAPS vorzustellen.
Diesmal konnten wir Dank unseres Bündnispartner QualityMinds GmbH einen Proof of Concept des Child Abuse Prevention System (CAPS) zeigen. Das Analyseprogramm unterstützt die Ermittlungen der Polizei im Bereich der Missbrauchsdarstellungen. CAPS scannt bestehende Datenbanken und klassifiziert und kategorisiert das vorhandene Datenmaterial. Die bestehenden oder hierdurch entstehenden Metadaten der Bild – und Videodateien werden gespeichert und können mit schon vorhandenen Informationen abgeglichen werden. Des Weiteren konnte durch den Proof of Concept die Darstellung von Geodaten auf einer weltweiten Karte nachvollzogen werden.
Zahlreiche nationale und internationale Entscheidungsträger und Fachbesucher informierten sich über die Arbeit unseres Bündnisses. Gleich am zweiten Messetag besuchten uns der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil und Innenminister Boris Pistorius. Alle zeigten reges Interesse an CAPS und unseren Präventionsprojekten, wie den Pixi-Büchern und dem neu erscheinenden Buch für Flüchtlingskinder „Ankommen – So geht Deutschland“. Insbesondere WhiteITs Schirmherr Boris Pistorius macht sich für das Bündnis WhiteIT stark, so auch auf der diesjährigen CeBIT. Vor dem Hintergrund des WhiteIT Stands gab der Minister ein Inter-view für RTL, indem er um den verantwortungsvollen Umgang mit dem Internet und die Arbeit von WhiteIT warb.

Pistorius
Der Innenminister sprach sich dafür aus, dass Kinder den sorgsamen Umgang mit Zugängen zu be-stimmten Plattformen, wie auch deren sorgfältige Nutzung erlernen müssen. Dies müsse durch Eltern sowie durch Präventionsprojekte gefördert werden, denn das Internet eröffne tolle Möglichkeiten, jedoch auch Gefahren, vor denen Kinder geschützt werden müssen. Aber auch auf der technischen Seite müsse etwas getan werden, wie beispielsweise durch das Projekt CAPS.
Im Zusammenhang mit dem Bündnis WhiteIT gehe es darum, die Primärprävention zu stärken. Kinder so stark zu machen, dass sie sich beispielsweise gegen das sogenannte „Grooming“, die Kontaktaufnahme im Internet durch fremde Erwachsenen, zur Wehr setzen. Auf diesem Weg versuchen Kriminelle sich den Kindern in sexueller Absicht zu nähern. Wichtig sei, davor einen Riegel zu setzen und Kinder so immun dagegen zu machen. Es gehe um die Bewertung von Inhalten und Aussagen, nicht alle in der digitalen Welt seien nett oder böse, man müsse den verantwortungsvollen Umgang lernen.
Weiterhin stellte Minister Pistorius das Flüchtlingsbuch „Ankommen – So geht Deutschland“ vor. Die Idee sei daraus entstanden, dass viele Kinder unter den Flüchtlingen seien, sie aus anderen Kulturkreisen kommen und dort eine andere Rolle in der Gesellschaft spielten.  Deswegen sei es wichtig, den Kindern ihre Rechte in Deutschland nahezubringen, beispielsweise dass alle Kinder die gleichen Rechte haben, sowie das Recht auf Schule und das Recht „Nein!“ zu sagen, zählt Pistorius auf. Das Konzept sei überzeugend simpel: Junge Menschen willkommen heißen, ihnen helfen anzukommen und ihnen grundlegende Gewohnheiten in Deutschland nahe zu bringen.

Pistorius-Buch
Das entstandene Interview ist sowohl auf unserer Facebookseite als auch auf der RTL Internetseite einsehbar.
Rückblickend kann der CeBIT Auftritt als rundum gelungen bezeichnet werden. Es wurden viele neue Kontakte geknüpft und bereits bestehende Kontakte gepflegt und vertieft. Zusätzlich wurden Gespräche mit potentiellen zukünftigen Bündnispartnern geführt. Auch die Erstpräsentation von CAPS fand großes Interesse und Zuspruch.
Für die Unterstützung am Stand bedanken wir uns bei den Bündnispartnern ComputaCenter, Fujitsu, Microsoft, NetApp, Notes Trust Center, Quality Minds, Software AG und der Firma Aequitas sowie unserem Verein WhiteIT e.V.

WhiteIT Newsletter

Melden Sie sich für unseren vierteljährlich erscheinenden Newsletter an.

Die Anmeldung war erfolgreich - vielen Dank!